About

Foto: Margret NußbaumEmpfindungen, die sich in Gesichtszügen widerspiegeln, faszinieren die Malerin Magda Imm. „Speziell in Frauengesichtern lassen sich Emotionen wie in einem Buch lesen“, sagt sie. Ihr nuancenreiches Werk umfasst rund 600 Bilder, die dem Betrachter viel Raum lassen für eigene Reflexionen. Auf der Suche nach mehr Kreativität setzt sie unterschiedliche Maltechniken ein. Durch Kombinationen von Tusche, Ölfarben oder Aquarellbleistiften erzielt sie Schattierungen und Kontraste, die ihren Bildern lebendige Tiefe verleihen.

Magda Imm, geboren 1957, erhielt an einer Bukarester Kunstschule eine zweijährige Ausbildung in Bildenden Künsten und Kunstgeschichte. Seit 1972 lebt sie in Deutschland und hat ihre Leidenschaft für Malerei neben ihrer medizinischen Profession stets weiterentwickelt. Sie lebt und arbeitet in Baesweiler bei Aachen.

(Foto: Margret Nußbaum)

Galerie der Emotionen

Magda Imm ist die Malerin im Projekt IMM & MATICK. Entdecken Sie die Verschmelzung aus Photographie und Malerei.

Ausstellungen

  1. Aachen: ARTquisgrán Gallery

    13. Juli - 10. August
  2. Baelen sur Vesdre (BE): Atelier Fondation Hodiamont

    6. Oktober - 13. Oktober
  3. Villa Herzogenrath

    4. November - 11. November

Neue Arbeiten

30 x 40, Chinatusche auf Papier

Zeichnungen im Mittelformat

Impulsive Zeichnungen in Chinatusche auf Papier, 30 x 40 cm, im Original zu sehen vom 13.07. – 10.08.2018 in Aachen, ArtQuisgrán Gallery.  

70 x 90, Acryl auf Leinwand

Sonne

Acryl auf Leinwand, Bildmaß: 70 x 90 cm. Ein sommerwarmer Garten mit flirrendem Licht und Rosenduft war die inspirative Quelle für dieses Porträt.

120x100 cm, Acryl auf Leinwand

Große Gefühle im Querformat

Acryl auf Leinwand. Quermaße: 120 bis 150 cm. Im Original zu sehen vom 04. bis 26. April in der Abtei Rolduc, EP Kerkrade (NL).

Alle Neuigkeiten anzeigen

Presseecho

Aachener Zeitung: Augen gewähren Blick hinter die Kulissen"Augen gewähren Blick hinter die Kulissen" - Hintergrundbericht von Margret Nußbaum zur Ausstellung "Emotion" in der Abtei Rolduc.
Aachener Zeitung vom 25.03.2018 (online), 26.03.2018 (print)
(c) Aachener Zeitung

Weitere aktuelle Pressebeiträge

Kontakt